Weblogs

Workshop bei der Universität der Ignorant_innen:

20 Jahre maiz in Linz von 14.- 16.11.2014

"Wir gehen los, machen und schmutzig und graben nach Fragen"! Der so betitelte Workshop von Veronika Wöhrer, Doris Arztmann, Teresa Wintersteller und Karin Schneider wird den Wissensraum der Universität der Ignorant_innen in der Tabakfabrik/Linz zum Thema machen. Welches Wissen entsteht an exakt diesem Ort, zu dieser Zeit? Nach einem Input zu Methoden der empirischen Sozialforschung gehen wir los, graben nach Fragen und machen uns im Prozess der gemeinsamen Wissensproduktion schmutzig.

Wann: Samstag, den 15.11.2014 ab 14.00 Uhr in der Tabakfabrik/Linz

'Rohstoff Geschichte' im Technischen Museum Wien

Am 9.10.2014 wird am Technischen Museum Wien die neue Dauerausstellung zu Erdöl und Erdgas eröffnet.

Das Projekt 'Rohstoff Geschichte' ist mit einer digitalen Medienstation in der Ausstellung vertreten. Mit knapp 100 Dokumenten in zunächst neun Erzählsträngen liefert das Projekt eine Ausstellung in der Ausstellung.

 

Creating Academic Sets of Knowledge through Participatory Action Research with Children

Vortrag von Veronika Wöhrer, Doris Arztmann & Teresa Wintersteller bei der Changing Worlds Konferenz am 22.11.2014, Wien

The Changing Worlds Conference sets its focus on Changing Worlds. We ask how the worlds we inhabit change and change us, and how we as their inhabitants change them in turn. In doing so, we hold the understanding that neither we nor others are ever neutral, but necessarily ‘biased’ in our positions in and towards the world as well as in our interpretations of and engagements with the world.

Rohstoff Geschichte mit neuem Webauftritt

Das Projekt 'Rohstoff Geschichte' hat einen neuen Webauftritt! Unter www.rohhstoff-geschichte.at präsentieren wir eine erste Auswahl an Erzählsträngen zur Kultur- Wissenschafts- und Technikgeschichte des Öls im Weinviertel.

Die Präsentation wird auch Bestandteil der ab 10/2014 anlaufenden, neuen Dauerausstellung zu Öl und Gas im Technischen Museum Wien.

Children producing Social Science Knowledge

18. und 19.04.2014 Vortrag an der UC Berkeley

Im Rahmen der Konferenz "Interruptions: Sciences, Femnisms, Knowledges" an der University of California Berkeley werden Veronika Wöhrer, Teresa Wintersteller und Doris Arztmann einen Vortrag zur Wissensproduktion von Kindern in den Sozialwissenschaften halten.

Lures of Speculation (26.-29.3.2014, Tanzquartier Wien)

Künstlerisch-theoretischer Parcours zu den Choreografien des Spekulativen

Zum Abschluss des Projektes „TIMeSCAPES. Images and Performances of Time in Late Capitalism“ laden wir von Mittwoch 26.3 bis Samstag 29.3.2014 gemeinsam mit dem Tanzquartier Wien zu einer mehrtägigen Veranstaltung. Es werden Performances unserer Projektpartner gezeigt und es wird auch verbal spekuliert werden. Zudem gibt ein Workshop von BADco. (Zagreb) Einblick dramaturgische Arbeitsweisen in der Performancekunst. 

Programm=Brauerei H. Luhmann

Schönes. Und Nützliches.

Hätte es jemals eine soziologische Systemtheorie gegeben, wenn Niklas Luhmann gemäß Familientradition Braumeister geworden wäre? Die Programm=Brauerei H. Luhmann ging anlässlich der Tagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft in Lüneburg im Herbst 2013 dieser Frage nach. Und verknüpfte sie mit der Thematisierung von Konferenzmedien auf einer Tagung zu den "Medien der Wissenschaft". Zu selbstreferentiell? Vielleicht. Dabei aber auch eine konkrete Wissenschaftsgeschichte. Ein Label, das auf einem Logo basiert, das für eine Praxis der Vermischung steht.

Seriöse Séance: Surrealismus des Geldes

Zu Gast am 21.10.2013 ab 19 Uhr: Peter Bexte und Wolfgang Pircher

Was Geld ist, steht heute angesichts einer vielerorts beobachteten Transformation des Kapitals wieder zur Diskussion. Eine andere, surrealistische Theorie der Münze und der Ökonomie entdeckt der deutsche Kunstwissenschaftler und Ausstellungsmacher Peter Bexte in Georges Bataille’s fast vergessenen, numismatischen Abhandlungen. Gemeinsam mit dem Wiener Philosophen und Geldtheoretiker Wolfgang Pircher wird er versuchen, in einer „Seriösen Séance“* den Surrealismus antiker Münzen und seine Relevanz für unser heutiges Nachdenken über das Geld heraus zu kitzeln.

Seriöse Séance #3: Magnetismus, Telekinese und Channeling als Sammlungsphänomene

Medium: Friedrich Tietjen, Termin: 17. Juli 2013, 19.00 Uhr, Volkskundemuseum

Nicht nur wir führen ein Leben mit den Dingen; auch sie führen eines mit uns - zumal wenn sie uns in Sammlungen umgeben; und entgegen der üblichen Annahme sind sie durchaus sprachbegabt: wenn wir die Ohren spitzen und Fragen stellen, dann können wir Antworten hören, die wir vielleicht ahnten, aber nicht wussten. Die „Seriösen Séancen“ sind der Ort, um mit solchem Sprechen und Hören zu experimentieren. An einem Tisch verrücken wir Objekte und Themen der Ausstellung bis sich verborgene Anziehungskräfte manifestieren.

Seriöse Séance #2: Von Dingen, die Geschichte machen

Medium: Karin Harrasser. Termin: 29.5., 19 Uhr, Volkskundemuseum

Begleitend zur Ausstellung "Gelehrte Objekte? Wege zum Wissen. Aus den Sammlungen der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien" im Volkskundemuseum werden bei „Seriösen Séancen“ Objekte aus den Sammlungen befragt, zur Sprache gebracht, beschworen. Bei der 2. Mittwochs-Séance am 29.5. um 19 Uhr erprobt Karin Harrasser ihre medialen Fähigkeiten, um mit Text-Geistern und Geschichtsdingen in Kommunikation zu treten.

Seiten

Subscribe to RSS-Feeds