Collegium Irregulare

Fehlermeldung

Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in menu_set_active_trail() (Zeile 2404 von /home/kunden/scienceresearchweb/research.science.co.at/includes/menu.inc).
Ein Fellowship-Programm für Asylwerber*innen in Zusammenarbeit mit den Wiener Festwochen


Viele Künstler*innen, Kulturschaffende, Wissenschaftler*innen, Journalist*innen, aber auch Ingenieur*innen oder Unternehmer*innen fliehen vor Krieg, Verfolgung, Folter oder anderer unmenschlicher Behandlung. Tausende von ihnen sind im Jahr 2015 in Österreich gestrandet. Zwar stehen sie unter dem besonderen Schutz der Genfer Flüchtlingskonvention, doch enden ihre Bürger*innen-Rechte bereits an den Toren des Arbeitsmarktes. Die Teilhabe an Residency Programmen, wissenschaftlichen Fellowships oder Förderungen für Start-ups, die EU-Bürger*innen offen stehen, bleibt für sie ein unerreichbares Privileg.

Die Gesetzeslage zwingt heute Tausende hoch qualifizierte Asylwerber*innen dazu, in der Warteschleife eines besseren Lebens zu darben, während zugleich viel Geld investiert wird, um führende Köpfe in Kultur, Wissenschaft und Technik ins Land zu locken. Das Collegium Irregulare – ein Projekt von Science Communications Research in Zusammenarbeit mit der Akademie des Verlernens – will deshalb in den kommenden Jahren Asylwerber*innen einladen, im Rahmen mehrmonatiger Fellowships die Fäden ihres Lebens und Arbeitens, ihres Denkens und Entwerfens, ihrer Talente und Passionen wieder aufzunehmen. Gemeinsam wird dabei auch an den Konturen einer künftigen Institution – teils künstlerische Akademie, teils Wissenschaftskolleg und Projektinkubator für Flüchtlinge und Asylwerber*innen – gefeilt.

Das Collegium Irregulare ist ein Kunstprojekt, das ein politisches Erbe aufnimmt: Die bedrohte Kunstform, Institutionen zu gründen.

 

Collegium Irregulare ist ein Projekt von Alexander Martos (Science Communications Research) in Zusammenarbeit mit der Akademie des Verlernens der Wiener Festwochen. Das Collegium Irregulare soll als unabhängige Einrichtung aus dem Raum der Kunstproduktion entstehen und mithilfe privater und zivilgesellschaftlicher Mittel finanziert werden. Die ersten Fellowships des Collegium Irregulare werden zur Zeit im Rahmen des Projektes "Museum auf der Flucht" in Zusammenarbeit am Volkskundemuseum Wien realisiert.

 

In Kooperation mit:

"Museum auf der Flucht" im Volkskundemuseum Wien

Akademie des Verlernens der Wiener Festwochen

 

Veranstaltung:

"Museum der Weltlosen", 8.-11.6.2017, Wiener Festwochen